Alle Vorteile vom „Lexware hausverwalter 2017“ im Überblick:

Auszug aus den umgesetzten
rechtlichen Vorgaben:

  • Abrechnungen enthalten alle 7 Mindestangaben
    Fehlt nur eine, ist es so, als hätten Sie nicht abgerechnet.
  • Korrekte Verteilung der Kostenschlüssel
    Die Aufteilung und Auflistung der Kosten je Gebäude und der Verbrauchswerte aller Mieter erfolgt automatisch.
  • Abrechnung kann innerhalb 1 Jahres erstellt werden
    Automatische Erstellung der Abrechnungen spart Ihnen viel Zeit, damit Sie diese immer fristgerecht einreichen können. Nach Ablauf Ihrer Frist verlieren Sie Ihren Abrechnungsanspruch! Ihr Mieter muss in diesem Fall weder die Nachzahlung noch die aktuelle Vorauszahlung leisten.
  • Die Abrechnungen sind selbsterklärend
    Die selbsterklärenden Abrechnungen sind so aufbereitet, dass sie jeder Mieter versteht. Damit erfüllen Sie die Vorgabe des Gesetzgebers.
  • Erfassung und Ausweis der Gesamtkosten gemäß BGH VIII ZR 1/0
    Dabei handelt es sich um eine rein informative Darstellung in der Betriebskostenabrechnung.
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen gemäß EStG § 35a
    Während die Mieter sich über das Gesetz freuen, bedeutet es für Sie einen erheblichen Mehraufwand bei der Nebenkostenabrechnung! Profitieren Sie von unseren zeitsparen Eingabefeldern: Sie unterscheiden 4 haushaltsnahe Dienstleistungen und bieten 3 Auswertungsarten – je nach Verwendungszweck.
  • Instandhaltungsrücklage (BGH-Urteil 2009 V ZR 44/09)
    Die Instandhaltungsrücklage verwaltet die Ansparungen für kostspielige Renovierungsarbeiten. Dies ist wichtig, da die Zahlungen der Rücklagen nicht mit jeder Abrechnung gegen die tatsächlichen Kosten gegengerechnet werden. Die Einzahlungen werden gesammelt, woraufhin ein Umlagekonto für die Renovierungsmaßnahmen definiert werden muss.
  • lagerfähige Ware (z.B. Brennstoff) nach geforderter FIFO-Methode
    Das Verfahren wird vom Gesetzgeber empfohlen: Die zuerst eingekaufte Ware wird zuerst verbraucht (engl. „first in, first out“), sodass die Preise bei sich ändernden Einkaufspreisen nicht verfälscht werden.
  • Integrierte Heizkostenabrechnung nach § 9 Heizkostenverordnung
    Aufteilung in Kosten der Heizung und Warmwasseraufbereitung. Verschicken Sie die Abrechnung entweder an alle Mieter oder geben sie zur Einsicht frei. Außerdem können Sie eine Kostenaufstellung erstellen - und das alles mit einem Klick!
  • Unterstützung des Wärmemengenzählers  (Pflicht seit 2014)
    Wenn Ihr Abrechnungszeitraum mit oder nach dem 01.01.2009 beginnt, müssen Sie als Abrechnungsart den Wärmemengenwasserzähler auswählen.
  • 100 % SEPA-fähig
  • Profiprogramm für kleine und
    mittlere Hausverwaltungen
  • Dank automatisierter + übersichtlicher
    Abrechnungen weniger Rückfragen
    + mehr positive Weiterempfehlungen
  • Mehr Rechtssicherheit: Beachtung
    der BGH-Rechtsprechung

  4 Wochen testen

pix